Berechnung der Veralterung

Wenn für eine Weile kein bestimmter Artikel gekauft wurde, kann das DSM-System dem Artikel automatisch einen Prozentsatz für die Veralterung zuweisen, der angibt, inwieweit der Artikel veraltet ist.

Eine Rückstellung für den überholten Anteil des Inventarwertes kann ebenfalls gebucht werden. Sofern ein Obsoleszenzprofil auf die Produktkarte angewendet wurde, kann der Artikel in die Obsoleszenzberechnung einbezogen werden.

Wenn Waren speziell behandelt werden sollen, müssen diese auf einen anderen Obsoleszenz-Profilcode angewendet werden. Beispielsweise kann es Waren geben, die ungeachtet des letzten Kaufdatums veraltet sein müssen. Für diese Waren wird ein alternativer Obsoleszenz-Profilcode erstellt, beispielsweise mit der Formel 1D = 100%.

Mit der Veralterungsberechnung können auch Altersabschreibungen an Maschinen vorgenommen werden. Die Buchführung der Abschreibung ist nicht am Automaten angegeben, sondern wird als Gesamtrückstellung gebucht. Die Berechnung kann automatisch Finanzposten bilden, die pro Positionsdimension und pro Positionslokationsdimension angegeben sind. Ein Prozentsatz wird unabhängig von Standort, Typ usw. berechnet, kann jedoch pro Standort angegeben werden.

Die veraltete Berechnung der Maschinen erfolgt auf der einzelnen Maschine basierend auf dem Kaufdatum des Artikels (das anhand der Seriennummer des Artikels berechnet wird). Wenn für die Maschine kein Kaufgegenstand vorhanden ist, wird das Feld tatsächlich auf der Maschinenkarte verwendet.

Kontakt:

Patrick Parthen

Consultant

Telefon: +49 511 87 59 24 58

E-mail: pap@jma-dsm.de

 

 

WIR VERWENDEN COOKIES